Bonner Verein für Jugendförderung e.V.
17.08.2014

Gründung des deutsch-russischen Jugendparlaments


Vom 07.-13.07.2014 weilten 11 junge Menschen aus Anlass der Gründung des deutsch-russischen Jugendforum und die Unterzeichnung der Initiative zur Gründung des Deutsch-Russischen Jugendparlaments. Die Begegnung fand unter dem Motto "Politische Bildung und Partizipation" statt. Das Ziel war die Intensivierung der Beziehung zwischen jungen Menschen aus Bonn und Kaliningrad. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bonn Horst Naaß, Elisabeth Zaun und Heinz Meyer begleiteten und unterstützten die 10 Studenten aus Bonn und Aachen.

Es fand auch eine Begegnung im Deutsch-russischen Haus statt. Im "Salem Kinderdorf" Raduga pflanzte die Bonner Delegation nach intensiver Führung durch den biologischen Betrieb junge Kirschbäume ein. Auf dem Programm standen außerdem der Besuch des internationalen Jugendzentrums, ein festliches Sportfestival, ein städtisches Schulparlament und die Teilnahme am festlichen Umzug durch Kaliningrad.





Fabian Ewert Design