Bonner Verein für Jugendförderung e.V.
17.08.2014

Hohe Ehrung für den BVJ-Vorsitzenden durch japanische Regierung


Niels Meggers, der 1. Vorsitzende des Bonner Vereins für Jugendförderung (BVJ) und ehemaliger Geschäftsbereichsleiter der IJAB-Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V hat einen bedeutenden japanischen Orden für seine Verdienste bei der Förderung der Internationalen Jugendarbeit zwischen Japan und Deutschland erhalten.

Anfang Mai 2014 wurde er offiziell vom japanischen Außenminister Fumio Kishida in einem persönlichen Brief informiert, dass er in diesem Jahr zum Empfängerkreis des japanischen Ordens „The Order of the Rising Sun, Gold and Silver Rays gehöre.

Die feierliche Übereichung des Ordens wurde am 19.06.2014 im Beisein von früheren Kolleginnen und Kollegen sowie von engen Freundinnen und Freunden von Niels Meggers in Berlin durch den japanischen Botschafter in Deutschland, Herr Takeshi Nakane, im Rahmen einer Zeremonie in dessen Residenz vorgenommen (s. Fotos).

Mit dem „Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen“ (laut Wikepedia ein "zweifarbiger Orden der Aufgehenden Sonne, Ritter I.Klasse") ist Niels Meggers von der japanischen Regierung, so der Botschafter in der Festrede, für seine „Verdienste zur Förderung des Jugendaustausches und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland“ geehrt, die er im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit bei IJAB im Auftrage des Bundesjugendministeriums seit 1996 erbrachte.

Eine hohe persönliche Ehrung, wie Niels Meggers in seiner Dankesrede gegenüber dem japanischen Botschafter betonte. Was könne einem, der voll und ganz von der großen Bedeutung der internationalen Jugendarbeit mehr denn je überzeugt ist, Besseres widerfahren als zum Abschluss seines offiziellen Berufslebens eine solche Auszeichnung für sein Engagement von einem hoch geschätzten und wunderbaren Land zu erhalten?

Allerdings, so Niels Meggers weiter in seiner Rede, werde dieser Orden von ihm nicht als eine rein persönliche Ehrung verstanden. Der Orden sei in gleicher Weise vor allem auch eine Anerkennung der japanischen Regierung der langjährigen nachhaltigen Erfolge in der deutsch-japanischen Jugend-Zusammenarbeit insgesamt. Und diese wirklich vorzeigbaren Erfolge waren nur in einem deutsch-japanischen Team-Work zu erreichen.Von daher sei dieser Orden auch ein gemeinsamer Orden aller Personen, mit denen er in den letzten 18 Jahren die Ehre und die Freude hatte, die deutsch-japanische Zusammenarbeit im Jugendbereich - und hier in der Fachkräftezusammenarbeit – aktiv zu gestalten.Entsprechend groß sei deshalb sein Dank an alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen.

Diese Ehrung sowie  die vielfachen Glückwünsche seien somit für ihn gleichermaßen Ansporn und Auftrag,  auch in der neuen Lebensphase in veränderter und ehrenamtlicher Form die internationale Jugendzusammenarbeit weiter zu unterstützen, so im Rahmen der Arbeit des BVJ, und so die damit einhergehenden herausragenden Potenziale vor allem denjenigen Jugendlichen auch zugänglich zu machen, die bisher kaum oder gar nicht einbezogen worden sind.

 




Fabian Ewert Design