Bonner Verein für Jugendförderung e.V.
29.05.2013

Jugendfachkräfte aus Königsberg-Kaliningrad in Bonn


Auf Einladung des Bonner Vereins für Jugendförderung waren  fünf russische Jugendfachkräfte aus Königsberg vom 19. – 25.05.2013 zu Besuch in Bonn. Das Thema der Delegationsreise lautete „Jugendliche und junge Erwachsene in prekären Lebenslagen. Arbeit der Straßensozialarbeit“.

Die russischen Kollegen besuchten u.a. die Aufnahmestelle für Jugendliche in Krisensituationen, das Haus der Vielfalt und das Jugendzentrum „St. Cassius“. Sie lernte auch die Projekte der Suchthilfe kennen.

Spürbar aufgewertet wurde die Delegation durch zwei offizielle Empfänge: im Bonner Rathaus durch Herrn Bürgermeister Naaß sowie im russischen Generalkonsulat durch Herrn Generalkonsul Schmagin.

Die russischen Jugendfachkräfte kamen zu uns mit dem Ziel, die Strukturen der Bonner Straßensozialarbeit kennenzulernen, um diese soziale Arbeit auch in Kaliningrad einzuführen. Sie waren von der Bonner Jugendarbeit begeistert und haben gleich fünf Sozialarbeiter zu einem Gegenbesuch in Kaliningrad eingeladen. Der Besuch soll noch in diesem Jahr stattfinden.

 

 

Rückfragen: Eberhard Petereit, Tel 0228 - 667476




Fabian Ewert Design